video_label

"Ilvesheim liest. Ein Buch." findet im Herbst wieder statt!

Nach zahlreichen Vorschlägen hat sich die Arbeitsgruppe der Grünen „Ilvesheim liest“ für folgende drei Romane zur Auswahl entschieden:

Gerbrand Bakker „Oben ist es still“, Heinrich Mann „Der Untertan“ oder Günter de Bruyn, „Buridans Esel“. Zur Entscheidungsfindung finden Sie hier eine Kurzzusammenfassung:

Oben ist es still“: Helmer, Bauer wider Willen, verfrachtet seinen bettlägerigen Vater in den 1. Stock des Hauses. Da der Vater nicht einfach verschwinden, sprich sterben, will, richtet sich sein Sohn Helmer unten ein neues Leben ein. Als viele Jahre nach dem Tod seines Zwillingsbruders ein Brief von Riet, die verantwortlich für dessen Unfalltod ist, kommt, ist es für Helmer mit seiner Ruhe vorbei.

Der Untertan“: Zur ersten Buchausgabe 1919 schrieb Kurt Tucholsky: »Ein Stück Lebensgeschichte eines Deutschen wird aufgerollt: Diederich Heßling, Sohn eines kleinen Papierfabrikanten, wächst auf, studiert und geht zu den Korpsstudenten, dient und geht zu den Drückebergern, macht seinen Doktor, übernimmt die väterliche Fabrik, heiratet reich und zeugt Kinder. Aber das ist nicht nur Diederich Heßling oder ein Typ. Das ist der Kaiser, wie er leibte und lebte.“

Buridans Esel“: Der französische Philosoph Buridan berichtete von einem Esel, der zwischen zwei Heuhaufen verhungerte, weil er sich nicht entscheiden konnte, welchen er von beiden fressen wollte. Der Roman handelt von einem Mann zwischen zwei Frauen. Er weiß, dass er sich entscheiden muss, sonst verliert er beide Frauen. Aber die Entscheidung fällt ihm von Woche zu Woche schwerer.

Bitte geben Sie Ihre Stimme für einen der drei Romane über E-Mail hpscheffer@gmx.de oder Telefon 0621 495234 bis zum 13.08.2017 ab.

Keine Nachrichten verfügbar.
expand_less